Fahrradcodierung zur Vorbeugung gegen Diebstahl (von der Polizei empfohlen)

Bei der Codierung des Fahrrads durch den ADFC wird ein Code in den Rahmen eingraviert oder mit einem schwer ablösbaren Etikett aufgeklebt. Der Code ist selbsterklärend, erfordert keine Verwaltungsarbeit oder Registrierung in Datenbanken. Ein aufgefundenes codiertes Fahrrad kann so dem rechtmäßigen Eigentümer anhand der Angaben in der Code-Zeile ohne Probleme zurückgegeben werden, auch wenn dieser keine Anzeige erstattet hat.

Die beste Vorsorge vor Diebstahl sind natürlich eine sichere Verwahrung und ein gutes Schloss, am besten sogar zwei Schlösser und anzusperren statt nur abzusperren.
An besonderen Diebstahlschwerpunkten empfiehlt der ADFC die Anbringung von Überwachungskameras, nicht zuletzt auch deswegen, um Vandalismus vorzubeugen.
Ineressantes zum Fahrraddiebstahl finden Sie auch hier...

Der Kreisverband Erding führt kostenlose Codierungsaktionen in Erding und Dorfen durch.

Außerhalb dieser Aktionen ist die Codierung von Fahrrädern unserer Mitglieder nach tel. Vereinbarung unter 08122-41816 möglich.

Der ADFC KV Erding codiert seit vielen Jahren Fahrräder in Erding. Laut der jährlichen Polizei-Statistik sind die Diebstähle in Erding von 349 im Jahre 2006 auf nur mehr 178 als gestohlen gemeldeten Fahrrädern in 2012 zurückgegangen. 

Test 2015 -Fahrradschlösser-

Hier ist das Testergebnis des Verbrauchermagazins "Testsiege" und die Kampfansage an Langfinger von "Guter Rat.de" 

© ADFC Erding 2018